Schimmelflecken auf Zelt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo

      Matthias schrieb:

      Natürlich wurde das lösungdmittelfreie benutzt, war billig 10 l aus dem Baumarkt für ca. 7 €.
      Man hat es nicht gesehen und gebrochen ist auch nichts. Und das Wichtigste: Das Zelt war dicht.
      Undichte Sonnensegel sind auch damit bearbeitet worden, allerdings auf dem Boden liegend mit der Rolle.

      Und ich habe im letzten Jahr über hundert Euronen für Imprägniermittel für meine Wickizelt ausgegeben. Dicht war es danach aber trotzdem nicht. Aber gestunken hat es ohne Ende :kopfhau

      Das werde ich auf jeden Fall mal testen. Evtl. kann ich es ja dann sogar als dicht verkaufen :rolleyes:
    • Also, ich habe damals den Tip bekommen Aclylalck verdünnt zu benutzen (nach Erfahrungen von anderen), habe es dann aber mit Acryltiefengrund probiert und war begeistert. Einfache Handhabung, ungiftig, billig und es hat funktioniert. Das Zelt hatten wir noch 4x im Regen aufgebaut bis wir es verkauften. Notfalls zum Beginn der Saison wiederholen (bei den Kosten).
    • svarthals schrieb:


      Und ich habe im letzten Jahr über hundert Euronen für Imprägniermittel für meine Wickizelt ausgegeben. Dicht war es danach aber trotzdem nicht. Aber gestunken hat es ohne Ende :kopfhau

      Das werde ich auf jeden Fall mal testen. Evtl. kann ich es ja dann sogar als dicht verkaufen :rolleyes:
      im himmerslwillen . mit was hast du das imprägniert ? 8| mit goldstaub?
      Je mehr Leute mit Zivilcourage ein Land hat - um so weniger Helden braucht es
    • Hallo
      das war son Zeug aus der Segelmacherei für Persenningen, Zelte und Cabrioverdecke. Ein Liter sollte für 15m² reichen.
      Der Zeltstoff hat aber um die 500g/m² und saugt deshalb etwas mehr auf. 8 Dosen (=Liter) haben wir wohl verbraucht. Nur wirklich dicht war es danach trotzdem nicht
    • Probiers mal hiermit.

      Ragnar schrieb:

      Nadelholz und zwar feuchtes..damit és schön qualmt...
      Ein Feuer im Zelt machen, und immer mal nachlegen (und natürlich
      aufpassen dabei *g*). Soll angeblich funktionieren, das habe ich nun
      schön häufiger mal gelesen.

      Habt Ihr denn alle Baumwollzelte? Bei Leinen muss man nämlich nix imprägnieren.
    • Hallo
      ja, ist einfach ein Kostenvorteil. 50m schwerer Leinenstoff in 1,7m breite kostet ein Vermögen und ich hätte die Hauptbahn alleine wohl kaum noch tragen koennen. Die wiegt ja aus Baumwolle schon um die 20kg. Haben etwa 40kg Baumwollstoff verbaut. In Leinen waere es etwa das Doppelte geworden 8|
    • Na gut, bei der Größe schon. Mein kleines Sachsenzelt war da nicht allzu teuer, aber bei 700g pro lfm auch nicht eben leicht :rolleyes: Du schriebst von einer Segelmacherei. Können die sowas nicht schon vorab imprägnieren? Mir fällt gerade ein, dass eine Freundin von mir mal ihr Gartensonnensegel hat reinigen und neu imprägnieren lassen (weils auch Stock angesetzt hatte), was bei 8x8 Metern aber auch gute 1000 € gekostet hat *grumpf*
    • ... und da kriegt man dann schon ein neues Zelt für...!

      Ich habe ein Leinenzelt, bisher aber erst zwei Jahre alt, keine Flecken zu sehen, aber eben (vor allem in nass!) sauschwer. Mein Wiki ist aus Baumwollköper und hat in etwa acht Jahren untenrum ein paar Stockflecken angesetzt, das hält sich aber in Grenzen und da habe ich nichts weiter dran gemacht.
      Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden, als in den Büchern,
      Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst.

      Bernhard von Clairvaux
    • Hallo
      am kommenden Wochenende bin ich in Hamburg auf dem Hillermarkt und gleich neben dem Gelände ist ein Max Bahr und wie es der Zufall will, haben die den Tiefgrund im Angebot für 12 Euronen/10 l.
      Da unser neues Zelt nicht so dicht ist, wie ich es gerne hätte (wir sind am letzten Wochenende in Holland richtig gewaschen worden), werden gleich beide Zelte behandelt. Bei dem Preis kann man ja kaum was falsch machen
    • moin moin
      @svarthals
      ja ich hab es 1.10 verdünnt und dann mit der giftspritze aufgetragen,
      mein nicht imprägniertes sonnensegel war dicht , bis es in oldenburg dem sturm zum opfer viel.
      das neue muß ich noch imprägnieren , und aluminiumacetat ( essig saure tonerde) hab ich noch.
      bb
      eilidh
    • Hallo arla,

      danke für den Bericht. Billig ist das Zeug ja nicht grade (grob 100 Euro pro kg)
      Bei um die 100m² die ich inzwischen zu imprägnieren habe, wird das ja nicht so günstig.

      Wie ergiebig ist es denn? Hast du den Stoff nur benetzt oder durchtränkt?
    • hej
      @jan
      ne ich habe das zeug in der apotheke gekauft, 1 liter 15 euro oder so und dann 1:10 verdünnt, Zelt ist gesprüht, das sonnensegel werde ich diesmal mit der rolle bearbeiten.
      ich habe es gerade mit der schrubberbrüste auf dem boden bearnbeitet so mit seifenlauge und so anschliesend das ganze mit den gartenschlauch klargespült und getrocknet, was heute gut ging auf der erde.
      morgen werde ich dann dem segel mit rolle zuleibe rücken.
      bb
      eilidh