Zusammenfassung von Farbe und Färbemittel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • moinsn!

      da das ausgangsmaterial für meinen rechteckmantel (übrigens superschnell, :thumbsup: ) von wollstoff.de gerade eingetroffen ist, hab ich mich mal durch die diversen färbe-threads gelesen.

      frage: in der oben verlinkten zusammenfassung steht in der tabelle
      "walnuss | schalen | braun" und "walnuss | nuss | schwarz".
      in den threads wird aber immer wieder darauf hingewiesen, dass nur die äussere hülle und die blätter zum färben genommen werden...!?
      wird sicher kein tiefschwarz, aber hat das mit den nüssen schonmal jemand ausprobiert?
      und wirklich "A" ist das ja für skandinavien auch nicht (stichwort verbreitung der pflanze). was wäre denn authentisch für einen schönen dunklen (so "schwarz wie geht"- :whistling: ) farbton?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thorgest ()

    • danke fylgia, dachte mir nach dem lesen hier im forum und in anderen links auch sowas.
      hab mich schon gefragt, wie die leute der uni münster darauf kommen mit den nüssen schwarz färben zu können....*hmm*

      schwarz-erle wäre dann wohl die erste wahl, oder!? gabs laut "wiki p." schon ewig in europa, bis nach sibirien hoch. mag mir nicht meinen schönen wollstoff versauen...habs nicht so dicke.. :rolleyes:
    • Dunkles Grau vielleicht mit Eisen auch Tendenz schwar erhälst Du mit Galläpfeln. Muss aber gestehen, dass ich damit noch nicht gefärbt habe unsd somit keine eigene Erfahrung weitergeben kann.

      Ich habe auch schon gelesen, dass Eichenrinde mit Eisenvitriol schwarz färben würde.
      Wobei ich schätze, dass ein haltbares tiefes Schwarz nicht mit Pflanzenfarben möglich ist, sondern nur verschieden dunkle Grautöne.