Unbenanntes Dokument

Ab wann wurde welches Essbesteck verwendet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ab wann wurde welches Essbesteck verwendet

      Hallo ich sehe mir gerade den Film die Germanen . Und da hab ich gesehen das einer eine 2
      Zinkiege Gabel hat . Nun frage ich mich ob dies die schon Kanten . b.z.w. ob sie überhaupt
      Gabeln verwendet haben . Und wann kam verwendet mann was . Vielleicht könnt ihr mir da
      Ja weiter helfen
    • Afaik wurde dieser Fleischspieß (2-Zack) nur zum "servieren" benutzt....also um sich das Fleisch vom großen Topf in der Mitte der höfischen Fressrunde, in seine Schüssel zu angeln...

      Außerdem aß man soweiso viel mit den Fingern ... insofern man noch Zähne hatte und nicht auf Brei angewiesen war^^


      [edit] Und heute ist es "unzivilisiert" Burger mit den Fingern zu essen ... als ob das nicht schon unsere Ur³²-Großväter getan hätten^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nobody2k ()

    • Essbesteck wurde schon in der Anthike und im Frühmittelalter benutzt. Mit der Christianisierung in Westeuropa hört man auf Gabeln(\m/) zu benutzen und steigt auf Essspiesse um.

      Osteuropa 9jhd :
      [Blockierte Grafik: http://lh5.ggpht.com/_A71hCMcO2CQ/SMRNFDCUYpI/AAAAAAAAAQc/HuHhUwH5KU4/s800/CIMG2007.JPG]


      In Norwegen 10Jhd -ist aber groß also kein Essbesteck sondern wie bereits erwähnt zum Fleisch rausnehmen.
      [Blockierte Grafik: http://www.warehamforge.ca/NORSE-REPRO/ARTIFACTS/A-fork.jpeg]
      At some point we all have never done huscarl before. Except for Jerry ... he was born killing people!
    • @ Baian

      Meinst Du den "Essdorn"?

      Meines Wissens wird dieser aber erst im Spätmittelalter als Teil des Essbestecks genutzt. Für frühere Zeiten sind mir keine Belege bekannt - wenn Du welche hast, immer her damit :)
      Sicilonormanne 1241-1251 / Armbruster Anfang 14. Jhdt. / Gastritter Templer 1241 - Warum die Einsen hinter den Zehnerstellen?! Nullen sind langweilig ;)

      Nihil fit sine causa

      "Wenn man Spaß an einer Sache hat, dann nimmt man sie auch ernst!" - Gerhard Uhlenbruck
    • @ Baian

      Essdorn - Esspieß - Pfriem ... irgendwie ohnehin alles das selbe ;)

      Ich wollte nur sicher gehen, dass Du eben diesen meinst :)
      Sicilonormanne 1241-1251 / Armbruster Anfang 14. Jhdt. / Gastritter Templer 1241 - Warum die Einsen hinter den Zehnerstellen?! Nullen sind langweilig ;)

      Nihil fit sine causa

      "Wenn man Spaß an einer Sache hat, dann nimmt man sie auch ernst!" - Gerhard Uhlenbruck
    • Der Essdorn? - Wie oben bereits erwähnt, meines Wissens erst im Spätmittelater.

      Die früheste schriftliche, mir bekannte, Erwähnung einer Gabel als Essbesteck ist die, über eine Byzantinische Ehefrau eines venezianischen Dogen im 11. Jhdt., welche zwei goldene Gabeln zum Essen nutzte und sich von ihren Dienern die Nahrungsstücke zurecht schneiden ließ, um sie dann mit erwähnten Gabeln zum Munde zu führen.

      Im Byzantinischen Raum kann die Gabel als Essbesteck somit zumindest ab dem 11. Jhdt. benannt werden.


      Die Gabel an sich wurde, selbst im antiken Griechenland, als Utensil genutzt, die Nahrung von der Platte auf den Teller zu befördern.

      Soweit mein momentaner Wissensstand aus der Hüfte geschossen ;)

      Ich würde also sagen - Germanen (eigentlich zu pauschaler Begriff - welche Zeit?) + Gabel als direktes Essbesteck - Nein!
      Sicilonormanne 1241-1251 / Armbruster Anfang 14. Jhdt. / Gastritter Templer 1241 - Warum die Einsen hinter den Zehnerstellen?! Nullen sind langweilig ;)

      Nihil fit sine causa

      "Wenn man Spaß an einer Sache hat, dann nimmt man sie auch ernst!" - Gerhard Uhlenbruck
    • Original von Pascal
      ch würde also sagen - Germanen (eigentlich zu pauschaler Begriff - welche Zeit?) + Gabel als direktes Essbesteck - Nein!

      Ich kann dir leider keinen Genaue Zeit Angabe machen . ich Hab den Film mitten drin eingeschaltet . Ich tippe mal auf das Frühe Frühmittelalter aber ich bin mir nicht sicher . Mich hat nur die Gabel iretirt die er zum essen genutzt hat
    • Laut dieser KLICK TV Sendung wurden 2 zinkige gabeln erst gegeen Ende des Mittelalters eingeführt. Zur gleichen zeit als man Benimmregeln einführte. Habs leider nur so nebenbei mitgekriegt, glaube aber es war im 3Teil "Von Bauern und Edelmännern" bin aber nicht sicher.
    • also soweit ich weis, sollen die wikis schon Essdorne gehabt haben. sprich einfach en stück angespitzes rund oder vierkannt eisen , was man vll noch am ende mit verdrehungen zu einem kreis umgebogen hat.
      bin ich mir aber nicht sicher. ich hab da einen anner hand, der baut nur nach funden, und der sagte, als er mir den dorn geschenkt hat" so haben wikis gegessen"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von simson_viking ()

    • Original von Lena
      Ich hab mal gelesen, dass Christen im MA die Gabel nicht als Essbesteck nutzen durften bzw. wollten - wohl aufgrund der dem Kreuz ähnlichen Form (wenn man davon ausgeht, dass das Kreuz eigentlich wie ein Y aussah).


      Meines Wissens basierte das Verbot der Gabel mit deren Ähnlichkeit des Dreizacks vom Teufel.


      Grad gefunden: esskultur.net/tisch/erstesitten2.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ritter Kunz ()

    • Also in der TV Serie heß es das es gegen ende die 2 zinkige Gabel gab. Kurz davor wurden die Benimmregen eingeführt und da wurden dann die ersten essdorne eingeführt um das Fleisch nicht mit derHand anzupacken. damit sich dieses aber ncht auf dem Essdorn dreht und wieder runterfällt wurden die 2 zinkige erfunden.

    • Meines Wissens basierte das Verbot der Gabel mit deren Ähnlichkeit des Dreizacks vom Teufel.


      Jetzt ernsthaft? Klingt mir nach einer sehr an den Haaren herbei gezogenen Interpretation. Ich bin mir nicht mal sicher, ob zu dieser Zeit die Darstellungstradition des Teufels überhaupt schon ein derartiges Attribut/Werkzeug enthielt?
      Außerdem waren zu dieser Zeit alle vorhandenen Gabeln doch noch zweizinkig?
      Sichel und Pflug - mein kleines Steinzeit-Projekt

      Mitglied der Wienischen Hantwërcliute, Handwerksdarstellungen aus Wien um 1350

      Unsere Webseite