Wolldecken selber machen??? *verzweifel*

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kleiner Tip am Rande: Wenn du die stinkigen Decken loswerden willst, dann versuch sie als Woilach bei einem Wanderreiter an den Mann/an die Frau zu bringen, sowas wird auf längeren Strecken gern als Satteldecke genommen, weil man jeden Tag eine saubere Seite aufs Pferd falten kann. Und das mit dem Geruch erledigt sich dann von allein ;) .
      Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden, als in den Büchern,
      Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst.

      Bernhard von Clairvaux
    • @fylgja

      was für kettgarn verwendest du für deine wolldecken? ich werde bei der nächsten schur jede menge wolle von mir teils namentlich bekannten skudden bekommen. diese wolle ist zwar nicht sehr fein und weich, dafür aber robust und für dicke 'überdecken' gut geeignet.

      ich habe zwar jahre nicht mehr gewebt, aber da werde ich mich schon wieder reinfuchsen.
      Grüße vom Meer

      Petra
    • StellaSplendens schrieb:

      Essigbad versuch ich mal. Wenn das nicht funktioniert fliegen die Decken aus der Lagerausstattung. ich hab gestern mal in meinem Fundus gesucht und einen
      Wollstoff gefunden, der mir für einen Mantel zu steif vom Stoff. Der wird dann zu einer Decke umfunktioniert und auf längere Sicht werd ich weben lernen müssen, oder Felle sammeln
      Hat das Essigbad geholfen? Ich habe nämlich gerade das gleiche Problem mit einer Wolldecke vom Militär. Ich habe sie gerade mit Wollwaschmittel in der WaMa gewaschen und der Gestank hat sich verstärkt. Und ich habe mich schon gefreut so eine dicke Decke für so wenig Geld bekommen zu haben :(
      Agnes von Unna

      Mirandus
    • Draußen ist es kalt und die nächste lagersaison kommt für junior ( Katan ) bestimmt....
      deshalb braucht er was warmes..
      im vergangenen winter habe ich eine decke auf einen schulwebrahmen 40cm gemacht..
      gekaufte kette..selbstgesponnene wolle...2 streifen aneinandergenäht
      ist als anfängerteil auch gut... aber zu klein....

      durch verwandschaft hab ich jeztz einen 80 cm rahmen bekommen...
      jetzt frag ich mich: tue ich mir das an....???
      und webe darauf eine große decke ???? aber anstücken müsste ich auf jedn fall...
      oder mach ich einen sehr langen streifen und näh daraus so eine art schlafsack mit leinenfutter ????

      das wird auch technisch schwierig..denn wenn ich nacher fast 4m wollstoff auf dem warenbaum hab
      dann kann ich mit dem kamm ja fast kein fach mehr bilden um den schußfaden durchzuziehen..
      so war es jedenfalls bei der decke letztes jahr..

      oder bin ich größenwahnsinnig und besorg einen RICHTIGEN webstuhl ????
      platz hätten wir....und ich hab letzt erschwingliche gebrauchte (relativ ) gesehen...

      WELCHE erfahrungen habt ihr mit selbstgewebten decken ???
      oder hat gar jemand eine art schlafsack ???

      fragt Fleißig
    • Hallo Fleissig,
      ich liebe meine Wolldecken heiß und innig.
      Wir sind als 4köpfige Familie unterwegs,und bisher hat jeder von uns eine.Das ist etwas wenig,und deshalb hat jeder noch nen neumodischen Schlafsack darunter.
      Meine sind auf einem 80cm breiten Webstuhl gewebt,und ich hab auch eine Mittelnaht.Die Decken sind etwa 1,50x1,80m groß,damit man sich schön einmummeln kann.
      Hmm - warum "tust" Du Dir nicht erst mal was anderes an,als gleich ne Decke ? Wie wärs mit einer einfachen Gugel ? Oder einem Schultertuch ? Nur so zum Webrahmen testen. Wie sperrig die Kette wird,liegt auch ein wenig an der Dicke des Garns,evtl machst Du die erste Decke nicht ganz dick ?
      Über nen Schlafsack hab ich auch schon nachgedacht,es aber noch nicht umgesetzt.

      Da wo Du jetzt stehst,hab ich vor einger Zeit auch gestanden,hatte dann das Glück einen Workshop zum Thema Weben besuchen zu können,danach das Glück von einer Bekannten einen güstigen Webstuhl kaufen zu können,und bin seit dem süchtig.
      Mit dem Webstuhl zogen nach und nach Garnvorräte ein,auf Strängen,Konen,und Knäueln, trotz Spinnrad,und Wollvorräte.Es braucht also nicht nur den Platz für das Webgerät.

      Schwere Entscheidung.
      Viele Grüße
      Silvia

      anderer Seits sind Wolldecken tolle Übungsprojekte,und tolle Resteverwerter...
      Neue Seite mit Blog : zeitensprung-handweberei.de
    • Danke für deine gedanken...
      eine decke..weil er ( katan) sie wirklich nötig brauchen kann..
      weil ich dafür auch meine und Katans spinnversuchswolle ( schwangere regenwürmer ) verbrauchen könnte..
      und weil ich kein kleinkramtyp bin....
      auch bei meinem lieblingshobby ( patchwork ) mache ich fast nur große sachen...
      mal sehen..erstmal nimmt weihnachten platz in meinen gedanken..
      was für einen webstuhl hast du ????
      lg Fleißig