Archeon - Histotainmentpark in den Niederlanden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Archeon - Histotainmentpark in den Niederlanden

      Hallo zusammen,

      im Rahmen meines Hollandbesuchs habe ich auch den nahe Amsterdam gelegenen Histotainmentpark "Archeon" besichtigt und möchte euch nun davon berichten:

      Der Park ist beheimatet in Alphen, ca. 30 min von Amsterdam entfernt. Wie der Park 1996 gegründet wurde, lag er so ziemlich einsam vor den Toren der Stadt mittlerweile ist da eine riesige Neubauwohnsiedlung außen rum. Zunächst ist der Park wirklich gut ausgeschildert, sodass man ohne Probleme dorthin findet. Dann gibt es einen Parkplatz direkt vor dem Eingang und man muss ca. 2-3 min laufen, bis man zu einem Römertor kommt, in dem der Eingang inkl. Souvenirshop beheimatet ist. Allerdings ist der Eintritt von ca. 20€/Person und nochmal 4,50€ fürs Parken nicht ganz so günstig. Auch ist alles auf Holländisch, sie verstehen dort aber auch Deutsch und Englisch. Leider gab es an diesem Tag keine englisch-/deutschsprachigen Veranstaltungen, sodass man mit dem Holländischen vorlieb nehmen muss. Versteht man aber eigentlich ganz gut...

      Alle Bauten in dem Park sind Rekonstruktionen von Gebäuden, die in den Niederlanden gefunden wurden. Es gibt Gebäude aus dem Mesolithikum, verschiedene Gebäude aus dem Neolithikum, dann aus der Bronze- und der Eisenzeit. Dann gibt es auch noch eine Römersiedlung mit Badhaus, Amphitheater, einem Stadthaus, einem Tempel, einen römischen Kräutergarten etc. Dann gibt es eine kleine frühmittelalterliche Siedlung, eine Rekonstruktion von Dorestadt um 800 sowie das spätmittelalterliche Gravendam um 1350 mit verschiedenen Handwerker und Farmerhäusern, einem Kloster und einer "Marktstraße". Es gab zwei große Seen, um die die Frühgeschichte und das Mittelalter angesiedelt waren, über den einen See führte eine Fähre und auf den anderen konnte man mit Einbäumen fahren. Es gab ein großes Programm, wenn auch sehr kinderlastig, mit z.B. Ritterturnier, Bogenschießen, Gladiatorenkampf, römischen oder mittelalterlichen Waffendrill, gregorianischen Gesängen, vieles zum Basteln u.v.m. Aber die ganzen Veranstaltungen waren im Preis mit inbegriffen, man musste nur in der Taverne noch Geld ausgeben!

      Allerdings braucht man gute zwei bis drei Stunden, wenn man den Park einmal im Ablaufen möchte und in allen Häusern drin. Man durfte überall rein, außer es war ein Schild mit "Nicht betreten" vorhanden (was selten der Fall war) und es gab auch in fast jedem Haus Darsteller, die gerne für Fragen zur Verfügung standen und auch dementsprechend meistens belagert waren. Ich habe mir das Ritterturnier und den Gladiatorenkampf angesehen. Bogenschießen wollte ich eigentlich auch, aber der Stand war immer ziemlich voll.

      Fazit:

      Insgesamt fande ich Archeon sehr sehr schön mit viel Liebe zum Detail gemacht (trotz der Feuerlöscher, die in jedem Haus sein mussten, aber eigentlich gut versteckt waren), obwohl die Eintrittspreise nicht zur günstigen Sorte gehören! Würde aber jedem empfehlen, sich den Park mal anzusehen!



      Viele Grüße,

      Astrid von Berngau
      Adel in Bayern um 1280

      http://www.miles-silvanus.de

      Für meine/n Wichtel-Mama/-Papa:
      Was ich mag: alles was mit meiner homi-Darstellung zu tun hat. Will auch mal das Färben ausprobieren... Nicht Darstellungstechnisch: ich häkel gerne, lese viel.
      Was ich nicht mag: alles mit Ingwer(Allergie)
    • Ari schrieb:

      na a will ich auch hin aber nicht nur als besucher :rolleyes:
      Ich war schon da, zweimal sogar [Blockierte Grafik: http://www.lordmichael.eu/mittel-648.gif]
      Ist wirklich eine nette kleine Anlage auch wenn es schade ist das die Wohnsiedlung mittlerweile so dicht drumherum gebaut ist.
      Geplant war das ganze allerdigs auch mal um einiges größer, leider musste man sich irgendwann mal von gekauftem Land trennen weil es zeitweise wohl arge Durststrecken gab.
      Mit der modernen Bauweise der Gebäude kann ich gut leben und auch mit den Feuerlöschern, man befindet sich halt in einer Anlage, in der man sich an geltende Bau- und Sicherheitsvorschriften zu halten hat. Dem Feeling tut es keinen Abbruch, macht einfach Spass wenn man dort "spielen" darf.
    • Lord Michael schrieb:

      Zitat von »Ari« Mit der modernen Bauweise der Gebäude kann ich gut leben und auch mit den Feuerlöschern, man befindet sich halt in einer Anlage, in der man sich an geltende Bau- und Sicherheitsvorschriften zu halten hat. Dem Feeling tut es keinen Abbruch, macht einfach Spass wenn man dort "spielen" darf.

      Habe in den letzten Tagen freudig festegestellt, dass auf keinem einzigen Foto die Feuerlöscher zu sehen sind :thumbsup:

      "Spielen" würde mir dort auch Spaß machen, aber leider nicht so ganz meine Zeit ;(
      Adel in Bayern um 1280

      http://www.miles-silvanus.de

      Für meine/n Wichtel-Mama/-Papa:
      Was ich mag: alles was mit meiner homi-Darstellung zu tun hat. Will auch mal das Färben ausprobieren... Nicht Darstellungstechnisch: ich häkel gerne, lese viel.
      Was ich nicht mag: alles mit Ingwer(Allergie)
    • Ormenwolf schrieb:

      "Spielen" kann man überall, da muß man nicht extra nach Holland fahren...
      ;)

      Das mag sein, aber das Archeon ist schon was besonderes und die Mischung Leute, die man dort trifft, hat man auch nicht überall.

      @AvB
      Wieso nicht deine Zeit? Der Gravendamm-Teil mit der Marktgasse ist wirklich schön und ist mit 1350 doch vergleichsweise nah an deiner Darstellung. Ich meine, dass es auch eine entsprechende Veranstaltung geben müsste.
      Sicher bin ich allerdings nicht, weil mich nur die FrühMi-Märkte dort interessieren. ;)
    • Malin schrieb:

      @AvB
      Wieso nicht deine Zeit? Der Gravendamm-Teil mit der Marktgasse ist wirklich schön und ist mit 1350 doch vergleichsweise nah an deiner Darstellung. Ich meine, dass es auch eine entsprechende Veranstaltung geben müsste.
      Sicher bin ich allerdings nicht, weil mich nur die FrühMi-Märkte dort interessieren.

      Habe leider in dem Kalender auf der Archeon Homepage leider noch nichts dergleichen gefunden (kann sich aber nächstes Jahr vielleicht ändern). Die Darsteller, die ich bei meinem Besuch gesehen habe, hatten schon typische spätmittelalterliche Kleidung. Da würde ich wahrscheinlich dazwischen eher auffallen... :S

      Wobei es mir schon spaßmachen würde, bei einem etwas hochmittelalterlastigerem Event mitzuwirken. Demnach: Sag niemals nie! :D
      Adel in Bayern um 1280

      http://www.miles-silvanus.de

      Für meine/n Wichtel-Mama/-Papa:
      Was ich mag: alles was mit meiner homi-Darstellung zu tun hat. Will auch mal das Färben ausprobieren... Nicht Darstellungstechnisch: ich häkel gerne, lese viel.
      Was ich nicht mag: alles mit Ingwer(Allergie)
    • Also das Archeon ist klasse...
      :allah

      Es ist allerdings eine Firma, meines Wissens und keine staatliches Museum, deswegen muss man halt im Hinterkopf haben, das hier Geld verdient werden muss, (was in deutschen Museen erst an zweiter/dritter Stelle steht). So kann es durchaus vorkommen, da man dort seine Zelte aufschlägt und Besucher einer Hochzeit oder einer Comicbörse wandern durchs Lager auf den Weg zu "ihrem" Event.

      In den Niederlanden ist halt Spaß etwas teurer, ich war am Wochenende in Nimwegen und staunte über die Preise für Fastfood nicht schlecht...

      Im Punkto Bauvorschriften halte ich die Spielplätze, Fähre, Einbaum etc, für unmöglich in Deutschland nach zu machen, da würde der TÜV einen Riegel vorschieben.

      Es gibt für jede Epoche Termine; Antike, Spätantike, Fma, Homi, Spämi, WKII, Larp...viele Deutsche Gruppen sind dabei, teilweise organisieren diese auch.
      Ach interessant war mal, dass der deutsche FLyer mit Terminen eine Seite weniger hatte, jedenfalls vor ein paar Jahren, der niederländische wartet noch mit WK II auf. :ups

      archeon.nl/engels/home.html
    • AvB schrieb:

      "Spielen" würde mir dort auch Spaß machen, aber leider nicht so ganz meine Zeit ;(
      Also auch die Napoleonik trifft sich dort einmal im Jahr und "spielt" dort. Sicher muss man dafür nicht nach Holland fahren aber es macht schon Spass dort. Das wird dann auch ganz normal als Event angekündigt und die Besucher laufen durch. Warum auch nicht?
      Davon abgesehen gibts jedes Jahr auch ein "Scots Only" Weekend mit allem was schottisch darstellt. Da trifft dann mal eben der Jacobite mit dem WK II. Gordon Highlander.