Das "mach ich im Winter" Projekt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Managarm schrieb:

      Ich möchte nur noch einmal erwähnen das ICH vorhabe einen historisch korrekten Handwerker und/ oder Händler des Germanisch sprachigen volkes darzustellen.
      Das obere hast du in einem anderem Thema geschrieben und dann kommt der Steckstuhl zur Sprache. Für den Garten kannst du sie dir gerne bauen, aber für eine historisch korrekte Darstellung nein. Lese dir entsprechende Fundberichte durch.
      Wäre nur eine Religion in der Welt, so würde sie stolz und zügellos despotisch sein.
      (Friedrich der Große)

      Lis und Hermann
      Lisabeth und Hermann - Reiseerlebnisse
    • Katharina de Lo schrieb:

      Moooment mal, Zauberin...die war doch grade erst noch ein kleines Mädchen? Ohmann, wie die Zeit vergeht...
      Ja, die Zeit läuft unglaublich schnell. Töchterchen ist jetzt in der 4. Klasse und Junior seit August auch schon in der Schule. Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass ich irgendwie etwas verpasst habe.
      Das Kopftuch von Dir trägt sie aber manchmal immer noch. Damit es hält muss ich den Knoten mittlerweile ganz aussen an den Zipfeln machen und zur Sicherheit helfen zwei Zöpfe damit es nicht weg rutscht. Glaub mir, das würde sie nie mehr her geben - es ist mittlerweile so eine Art "Heiligtum". Ich denke, dass sie für nächste Saison dann aber doch ein neues Kopftuch braucht - als Sonnenschutz ist das nämlich ganz praktisch. ;)

      Wenn der Stoff chemisch gefärbt ist macht das nichts. Ich nähe ja auch immer noch nur die Sichtnähte von Hand und den rest mit der Maschine. Irgendwie traue ich mich immer noch nicht alles von Hand zu nähen weil ich das Gefühl habe, dass die Handnähte bei mir nicht halten.
      Töchterchen hat gestern gemeint, dass grün sonst auch geht und da hab ich noch Stoff übrig von meinem Mann, aber vermutlich wird das nicht reichen. Am Montag ist wieder Schule und da hab ich Zeit, und Ruhe, um das genau anzuschauen.
      Hast du ein Foto von dem roten Stoff? Das ist immer hilfreich zum entscheiden. Wenn Töchterchen das Kleid tragen soll, muss ihr die Farbe ja auch gefallen.

      Beim Mitwachs-Problem habe ich mir auch schon überlegt ob ich in der Seitennaht einen Falt "einbauen" soll. Aber dann hat sie dort unter den Armen mehr Stoff und ich bezweifle, dass das bequem ist. Allerdings haben wir etwas ähnliches beim alten Kleid am Oberarm gemacht damit wir die Ärmel bei Bedarf einfach runter lassen können. Das hat ganz gut funktioniert und ich konnte so gut etwa 5 - 10 cm Wachstumszugabe im Ärmel versorgen. Letzten Frühling konnten wir dann den Falt lösen und die Ärmel so wieder verlängern. Könnte theoretisch auch im oberen Bereich oder gleich auf der ganzen Länge mit der Seitennaht gemacht werden.
      Bei der Länge werde ich sicher auch wieder Wachstumszugabe im Saum versorgen. Das hat sich nicht nur bei Töchterchen, sondern auch beim Kittel von Junior bewährt - zuerst die lange Kleinkindversion, seit letzem Jahr die "Papa-Version" in klein und damit wieder mit einem breiten Saum. Im Frühling werde ich da aber sicher wieder einige Zentimeter runter lassen. Ist irgendwie seltsam wenn der Saum immer wieder rauf und runter "geht", aber er kann den Kittel so schon seit er 3 Jahre alt ist tragen und das ist jetzt doch schon seit vier Jahren.

      So, jetzt geh ich wieder mal "blaue Finger machen". Die dunkelblaue Wolle die ich gerade spinne färbt extrem ab, aber es ist mir lieber wenn das bei der Verarbeitung passiert als erst später.
      Zauberhafti Grüess us dä Schwiiz wünscht Zauberin mit 4.Klass-Zauberschüelerin und 1.Klass-Zauberschüeler
    • Danke für den Tipp. Weil Töchterchen sowieso ein neues Gewand, also Kleid mit Unterkleid, bekommt wird es vermutlich eh ein neues Kopftuch geben. Die schöne Stickerei die Katharina gemacht hat würde wahrscheinlich farblich nicht mehr so recht passt. Töchterchen nimmt das sehr genau. ;)
      Dass das Kopftuch eine Art "Heiligtum" geworden ist hängt damit zusammen, dass es eben speziell ist. Wir haben bis jetzt noch nie ein anderes Mädchen gesehen das eine Stickerei am Kopftuch hat. Und dann ist da noch die Tatsache, dass wir mal ein Kopftuch verloren haben, aber das war bevor sie das schöne bekommen hat.

      Zuerst kommt jetzt aber das Kleid mit Unterkleid. Vom Stoff von meinem Mann hab ich natürlich nicht mehr genug. Jetzt muss sie sich einfach mal endlich entscheiden ob sie jetzt lieber grün oder rot will. Ich suche jetzt einfach mal alle grünen und roten Stoff zusammen und dann schauen wir welcher am besten passt.
      Zauberhafti Grüess us dä Schwiiz wünscht Zauberin mit 4.Klass-Zauberschüelerin und 1.Klass-Zauberschüeler
    • Da letzte Tage mein bestelltes Leder eingetrudelt ist, hat mich heute Abend der Rappel gepackt :)
      Ich wollte mal testen, wie einfach oder schwierig eigentlich ein Wendeschuh zu nähen ist.
      Vom Stil her gefällt mir Typ 9 aus Haithabu recht gut, und zudem kommt der im Grunde mit nur zwei Nähten aus.
      Also zum Test (und für ein genaues Schnittmuster) dicken Filz für die Sohle und altes Kunstleder für den Rest aus dem Keller geholt. Maß genommen, freihand gezeichnet, und fix mit einer Heftnaht zusammen genäht.

      Hat gerade mal eine Stunde gedauert, und das rechte Muster ist fertig. Passt erstaunlicherweise sogar ^^

      Nächste Tage darf dann das echte Leder dran glauben :)


      Ist nach oben hin noch etwas lang geraten, das wird beim Original etwas gekürzt.
    • Hallo Hendrik,

      Wie dick ist Dein Deckleder es wirkt sehr dünn?

      Welches Garn hast Du verwendet und wie hast Du Sohle und leder vernäht?

      Hast du das Fersenteil der Sohle als Einzelteil gestaltet?

      Es sollte ein Teil sein da diese Stelle sehr stark belastet wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wolfram von der Oerz ()

    • @Hendrik1975: Falls Du auf genadelte Socken wechseln willst, sollte der kleine Unterschied beim Fußumfang vor dem Zuschneiden des Leders berücksichtigt werden. Wäre schade, Zeit und Geld zu investieren, und dann hast Du entweder kalte Füße in den neuen Schuhen, oder die sind zu eng.

      Selbst so: Der Ärmerschnitt beschäftigt noch weiter. Nach dem Anpassen der Schräge am Handgelenk hat sich die "krabbelnde" Naht gerichtet und der Ärmel sitzt bequem am Unterarm.

      Der knubbelige kurze Keil führt zu der interessanten Erkenntnis, daß er mit seinem 60 Grad Winkel hinten an der Schulter gute Beweglichkeit einräumt und unter der Achsen auf die Seidenmaht von Vorder-und Rückenteil trifft. ^^ Ich mag solche Puzzlespiele!
      Der Überlieferung nach durchtrennte Alexander der Große den Gordischen Knoten mit dem Schwert. Wer kein Schwert benutzen will, muß mit dem Knoten leben oder sich etwas anderes ausdenken.
    • @Wolfram von der Oerz - das Material ist jetzt nur Kunstleder für ein gut sitzendes Schnittmuster. Der Schuh wird wieder aufgetrennt und auf echtes Leder übertragen.

      Dafür habe ich Ziegenleder besorgt, ca. 1.2 mm dick. Sohle wird aus gut 4 mm Rindsleder.

      Der Keil hinten ist jetzt angenäht, weil ich Trottel ihn beim Ausschneiden der Sohle vergessen habe ;)
      Wird im Original natürlich fester Teil der Sohle. Ist beim Probeschnitt auch sehr lang und spitz geraten, den kürze ich ein wenig.

      @Raginhild Maß genommen habe ich mit einem Paar dicke Socken, somit bleibt noch etwas Spielraum.
    • @Wolfram von der Oerz - Du meinst vermutlich so, oder?
      So sah es auch ungefähr in der Vorlage aus, mir ist der angesetzte Keil leider etwas zu groß geraten.

      Ach ja, Nahtmaterial... In den 'Lederfunden von Haithabu' werden (zum damaligen Zeitpunkt noch nicht genauer bestimmte) Pflanzenfasern genannt. Gibt es dazu neuere Erkenntnisse?
      Ansonsten würde ich am liebsten Sattlergarn verwenden (mit Bienenwachs behandelt), um hinsichtlich Haltbarkeit auf Nummer sicher zu gehen.