Begriffe in historischen Färberrezepten

Pafnutii

Well-known member
Registriert
07. Juni 2012
Beiträge
210
Reaktionspunkte
40
Ort
61231 Bad Nauheim
Ich habe einige Rezepte der Färberzunft aus Lauda. Sind natürlich neuzeitlich, aber trotzdem interessant. Leider verstehe ich nicht alle Begrifflichkeiten. Kann jemand helfen? Folgende Zutaten kann ich mir nicht übersetzen: gelbe Presill rote Presill blaue Presill braune Presill Gummi (Kautschuk?) Spanische Gilbe Cucumay Röte (Rötel?) Schart Rohrquaspen Gallas (Galläpfel? Keine Galle) Orlian Fernebock toenum graecum Scheidewasser Schlieff Rausch (dabei steht: Es ist ein Kräutlein, so auf der Heide wächst) Kammerlauge Geschmacht Schwedisch-Kupferwasser
 

Katharina de Lo

Well-known member
Registriert
20. Sep. 2010
Beiträge
4.189
Reaktionspunkte
2.770
Ort
12345 Das geht irgendwelche Amis garnix an
Also "Scheidewasser" ist afaik Salpetersäure, "Kammerlauge" meint Urin "Toenum graecum" , vollständig Trigonela toenum-graecum, ist Bockshornsamen, "Rohrquaspen" - evtl. Schilfblüten? die färben grün. Und Schwedisch-Kupferwasser mag etwas mit der in den schwedischen Kupferminen bei Falun aus dem Abraum erzeugten "Falunrot" zu tun haben https://de.wikipedia.org/wiki/Falunrot Das sind die zu denen mir was eingefallen ist....
 

Fifill

Well-known member
Registriert
30. Juni 2020
Beiträge
352
Reaktionspunkte
275
Ort
22547 Hamburg
Könnte es sich bei "Cucumay" um Kurkuma handeln? Damit kann man Stoff gelb färben.
 

Andreas von Dollberghe

Moderator
Teammitglied
Registriert
13. März 2015
Beiträge
817
Reaktionspunkte
646
Ort
Paris
Kammerlauge ist der Nachturin Scheidewasser ist Salpetersäure Orlian ist Oerlean oder Orleansaat Das habe ich auf die schnelle gefunden :)
 

user2442

Well-known member
Registriert
05. Jan. 2010
Beiträge
2.994
Reaktionspunkte
2.448
Mit Röte ist vermutlich kein Rötel gemeint. Im Zweifelsfall müsste man schauen wie man Rötel damals nannte. Da nicht alles was Flecken macht auch wirklich schön färbt, vermute ich es sind Pflanzenfarben gemeint. Waldmeister und Klettenlabkraut färben ja auch rot, nur die Wurzeln sind weniger ergiebig als Krapp. Der Sammelbegriff für diese Pflanzengruppe ist Rötegewächse. Viele Pflanzen haben regionale Namen. Meine Oma nannte Ringelblumen - Jesusaugen und Knoblauchrauke - Mo in dr Bettwäsch (Mutter in der Bettwäsche) nur so als Beispiel wie schwierig es sein kann Pflanzen in Texten zu bestimmen, wenn botanische Namen fehlen.
 

Pafnutii

Well-known member
Registriert
07. Juni 2012
Beiträge
210
Reaktionspunkte
40
Ort
61231 Bad Nauheim
@Katharina: Dankeschön schonmal. In anderen Rezepten wurde auch Kupferwasser ohne den Zusatz "Schwedisch" erwähnt. Ich schau mal, ob die entsprechenden Farben der Rezepte weiter Aufschluss geben. Aber heute nicht mehr. @Fifill: Die Vermutung hatte ich auch. @Andreas: Dank dir. @Silvia: Hmm, vielleicht ist da auch einfach Krapp gemeint. Muss mal schauen, ob ansonsten Krapp erwähnt wird. Falls nicht, wäre das ja ein gutes Indiz. Dank dir.
 

Neueste Beiträge

Oben