Darstellung Templer, allgemeine Fragen eines Anfängers

Alriklassan

Well-known member
Registriert
26. Nov. 2021
Beiträge
46
Reaktionspunkte
30
Ort
66440 Blieskastel
Ja ich war auch darüber erstaunt im negativen Sinne. Meine Recherchen bezüglich Kettenbeinlingen drehen sich im Kreis. Genau wie das befestigen der Dinger. Mal einfache Fragen: - Kettenbeinlinge waren ja laut Regeln für Tempelritter vorgeschrieben (laut meinen Recherchen). Was ich nun nicht klären konnte, was wurde darunter getragen und was darüber? Diechlinge mit Kniekachel aus Leder oder EIsen drüber und oder Polsterung darunter? Habe alle möglichen Kombinationen gelesen und bin nun komplett durcheinander. Meine vorhandenen Beinlinge habe ich nun bearbeitet, die "Aufhängung" am Gürtel ist quasi doppelt so breit, genutzt hat es nicht viel. Binden hat auch nicht viel geholfen. Denke noch über folgende Alternativen nach (beides sowas von unauthentisch aber praktisch:) - Alu - Falls Polsterdiechlinge getragen wurden über den DIngern würde ich die quasi innen dran nähen bzw. nur den sichtbaren Teil unten dran nähen Dass das alles andere als historisch korrekt ist ist mir klar. Aber eine andere Möglichkeit sehe ich nicht. Eventuell einfach engere kaufen. Zum enger machen fehlt mir echt die Zeit. Grüße, Carsten
 

3175

Well-known member
Registriert
20. Sep. 2010
Beiträge
4.178
Reaktionspunkte
2.759
Zu Kettenbeinlingen kann ich mangels Erfahrungen wenig sagen, aber zu dem Feuerzeug-Vorfall noch einen Satz: sowas ist (zumindest in meinem Erfahrungsbereich) eigentlich auch für Märkte untypisch - und wenn das aus einem Lager kam, dann würde ich direkt zur Marktleitung gehen und da den Vorfall melden. Dann waren die ( zumindest wenn die Marktleitung ihren Job macht) zum letzten Mal als Lagergruppe dabei.
 

Alriklassan

Well-known member
Registriert
26. Nov. 2021
Beiträge
46
Reaktionspunkte
30
Ort
66440 Blieskastel
Hallo! Ich habe nun eine völlig neue Option bezüglich Kettenbeinlingen nachdem nach langen Nachdenkens fest stand, dass ich mit keiner zufrieden bin bzw. nie fertig werde. Ich habe welche vom anderen Ende der Welt geordert, welche es in der Form hier nicht zu kaufen gibt. Sind mit Sohle und gehen bis über die Knie. Dort werden sie mittels Lederriemen an zwei Lederoberschenkelplatten (mir fällt kein anderes Wort ein) gebunden und dann an den Gürtel. Ich bin auf die Qualität gespannt. Besonders gut fand ich eben dass der Fuß komplett ist dabei. Nun muss ich mich nach Sporen umschauen. Im nächsten Leben mach ich ne Orkdarstellung, das ist einfacher prost1 Wenn die DInger da sind gibts auch endlich mal ein Bild. Weiterer Fahrplan: - Schwertgehänge samt Gürtel (Weihnachten von Verwandten) - Schuhe (Weihnachten von der Frau) - Sonstiges an Ausrüstung (Essensmesser..., 2. Bruche :love: ) - Schwert (irgendwann) Grüße, Carsten PS: Ja das war mein letztes Mal auf dem Markt. Wie gesagt ich war so perplex und im Nachhinein hätte ich die drei gar nicht mehr erkannt. Ich versteht nur nicht warum man sich bei einem gemeinsamen Hobby so derart mies behandeln muss. Ich behandel sowieso im Leben jeden mit Respekt. Und auf einem Markt genauso. Ob es ein A oder ein Z ist. Ich habe mit beiden gute und weniger gute Erfahrungen gemacht. Aber trotzdem jeden den nötigen Respekt entgegen gebracht und erst recht keine Sachen nach einem geworfen. :ritter15
 

Deaktivierter User 001

Well-known member
Registriert
13. März 2015
Beiträge
817
Reaktionspunkte
651
Super das Du für Dich fündig wurdest. Mit Sohle sind dann schon etwas später in der Zeitschicht gelagert. Bzw. bis über dem Knie ist interessant und war mir bisher nicht bekannt / bewusst im Orden. Sporen ist lustig. Die passen bei mir wunderbar, nur mit Kette nicht ^^ Wenn Du welche findest, die auch über Kette passen, währe ich ein dankbarer Abnehmer dieser Info.
 

Alriklassan

Well-known member
Registriert
26. Nov. 2021
Beiträge
46
Reaktionspunkte
30
Ort
66440 Blieskastel
Also ob das so getragen wurde kann ich nicht sagen. Für mich ist es von dem was ich nachgesehen habe die beste Art und Weise es zu tragen. Mein Kettenhemd geht sowieso bis zu den Knien, das heißt die "Schnittstelle" ist bedeckt. Es ist ein Kompromiss für mich zwischen authentisch und praktikabel. Das macht ja jeder mit sich selber aus. Ich bewundere wirklich jemanden, der alles so akkurat wie möglich nach den Funden, Quellen bzw. Regeln des Templerordens nachstellt. Aber mein Schild hat zum Beispiel Leim aus dem Baumarkt. Das reicht mir. Lede trotzdem interessiert von anderen, die mit Knochenleim arbeiten. Riecht bestimmt gut. Mir hat die Rohhaut für den Rand des Schildes gereicht. Ja von der Zeit her bin ich mit meinem Helm sowieso etwas später angesiedelt. Und noch im Aufbau. Man darf nicht vergessen, ich bin erst ein Jahr dabei. Da lernt man noch einiges. Und bin gerade dabei, das Gromizeug loszuwerden. Man hätte ja auch früher das Forum finden und auf die alten Hasen und Häsinnen hören können :D
 

8417

Well-known member
Registriert
29. Sep. 2015
Beiträge
1.092
Reaktionspunkte
498
(…) Aber mein Schild hat zum Beispiel Leim aus dem Baumarkt. Das reicht mir. Lede trotzdem interessiert von anderen, die mit Knochenleim arbeiten. Riecht bestimmt gut. Mir hat die Rohhaut für den Rand des Schildes gereicht. (…) Knochenleim riecht har nicht viel, keine Angst davor. Habe viel mit dem Leim gemacht, war kein Problem (für mich). Mein nächster Schild ( Pavese) wird dann komplett mit Knochenleim gemacht, brauche nur noch grössere Pötte, um mehr Leim warmhalten zu können. :D
 

Alriklassan

Well-known member
Registriert
26. Nov. 2021
Beiträge
46
Reaktionspunkte
30
Ort
66440 Blieskastel
Hallo!

Wollte mich mal wieder melden. Leider habe ich es zeitlich noch nicht geschafft, Bilder zu machen. Habe es aber fest vor demnächst. Gibt auch weiteres an Ausrüstung, bin auf Verbesserungsvorschläge gespannt.

Nehmt es als kleines Lebenszeichen von mir.

Bleibt gesund und bis demnächst
 

Alriklassan

Well-known member
Registriert
26. Nov. 2021
Beiträge
46
Reaktionspunkte
30
Ort
66440 Blieskastel
Zwar immer noch keine Bilder aber meine aktuelle Entwicklung mit Überlegungen bzw. ein paar Fragen, die mir bei der Recherche untergekommen sind. Habe es mal in "zivil" und "militärisch" unterteilt. Manche Dinge, die beides betreffen, wurden nur unter zivil erfasst. Trage also auch militärisch gekleidet Bruche und co :p

Zivil:

- Wendegenähte Schuhe (oben genannt) Modell Akkon sowie Ausweichschuhe mit genagelter Sohle
- Bruche mit Beinlingen aus Wolle
- Leibhemd aus Baumwolle (ein Leinenhemd ist in Planung zum Kauf bzw. selber nähen)
- Tunika aus Baumwolle (dito)
- Mantel aus Wolle vorhanden
- Bundhaube aus Leinen sowie Filzhut (oben flach)

Militär:

- Kettenbeinlinge vernietet bzw. ganze Ringe, Sohle geändert in Gummi
- Polsterbeinlinge bis über Knie
- Kettenhemd vernietete Rundringe, Fäustlinge zum ansetzen in Arbeit
- Kettenhaube unvernietet, vernietete Version entweder selbst anfertigen (je nach Erfahrung Fäustlinge) oder kaufen. Eventuell an Kettenhemd anbringen (Kapuze)
- Selbstgemachter Schild
- Helm wie im Profilbild
- Schwert mit Gürtel Model 0815 Gromi Marktschwert (neues Schwert samt Gurt wie in den Tipps von Euch beschrieben ist in Recherche)
- Lanze (selbst gemacht)

Zubehör:

- Paternoster in Arbeit durch Bekannten
- Gürtel bin ich am recherchieren. Der dienende Bruder gibt Anhaltespunkte. Frage: Wurde Schwertgürtel über normalem Gürtel getragen? Also zwei übereinander? Das kann ich da leider nicht erkennen bzw. nicht heraus finden.
- Amulett mit Siegel der Templer: Wurde dieses getragen? oder schlichtes Holzkreuz?

Da ich nicht die Zeit finde, mich komplett einzukleiden werde ich mal die Sachen in meine Galerie laden heute Abend.

Für Kritik bzw. Verbesserungsvorschläge bin ich wie immer dankbar.
 

10340

Active member
Registriert
08. Dez. 2022
Beiträge
28
Reaktionspunkte
3
Bezüglich Mäh und Co habe ich auf dem Markt doch ein Erlebnis gehabt: Hellichter Tag und Wiki Lager a la Vikings auf dem Hauptplatz mittags gegen 14 Uhr. Ich als erkennbar Templer angezogen gehe mit meiner großen Tochter (4,5 in Kartoffelsackkleid von der Oma genäht) dort vorbei. Plötzlich ein Schmerz am Kopp und ein Feuerzeug fällt runter. Sonst keiner in der Nähe außer drei Vikings Darsteller, die sich halb tot lachen. Einziger Kommentar: "ups" und weiteres Gelache. Ich finde einfach so was geht gar nicht. Beim weitergehen dann noch das obligatorische Mäh. Ich war zu perplex und hatte meine Große dabei. Ich war froh, dass ich nicht hin bin und was falsches gemacht oder gesagt habe. Das war für mich das letzte Mal, dass ich auf dem Markt war. Und das hat noch nicht mal was mit dem Vorfall zu tun. Man sollte das ganze nur nicht mehr Mittelaltermarkt sondern Treffen für Vikings Fans nennen. @ Boarder: Grade erst gesehen, du bist ja der Teufelskerl mit den komplett selbst gemachten Beinlingen. Klasse Arbeit, das nehme ich zum Vorbild.
Sowas ist eine Frechheit, habe ich auf Märkten und Lagern noch nicht erlebt, da war es nur entspannt.
Die Wiki dort sind ja wohl nur Idioten, ich wäre gleich zu denen hingegangen, oder zur Orga, das geht echt nicht, besonders wenn Kinder dabei sind. Wenn wir früher gelagert haben, haben sich alle Gruppen um alle Kinder der Lagernden gekümmert.
 

Deaktivierter User 001

Well-known member
Registriert
13. März 2015
Beiträge
817
Reaktionspunkte
651
Zivil:

- Wendegenähte Schuhe (oben genannt) Modell Akkon sowie Ausweichschuhe mit genagelter Sohle

Lass die genagelten Schuhe weg und nimm wendegenähte. Aus Erfahrung sind genagelte echt kritisch auf Rasen und Steinen, da man ständig wegrutscht.

- Tunika aus Baumwolle (dito)

Tunika bitte aus Wolle. Leibhemd war aus aus Wolle und durften nur in einer gewissen Zeit (Ostern bis Oktober?) auf Anfrage im Outremer aus Leinen bestehen

- Bundhaube aus Leinen sowie Filzhut (oben flach)

Bundhaube bitte nur für das 13. Jahrhundert. Davor zu früh und danach zu spät


Zubehör:

- Paternoster in Arbeit durch Bekannten

Bitte nicht offen tragen, sondern im Gepäck dabei

- Gürtel bin ich am recherchieren. Der dienende Bruder gibt Anhaltespunkte. Frage: Wurde Schwertgürtel über normalem Gürtel getragen? Also zwei übereinander? Das kann ich da leider nicht erkennen bzw. nicht heraus finden.

Schwertgürtel und Gürtel sind zwei verschiedene Gürtel. Du hast eh einen Gürtel für das Leibhemd (weis und schlicht) Brettchenborte oä. Keinen Strick. Symbol der Keuschheit und Reinheit.

- Amulett mit Siegel der Templer: Wurde dieses getragen? oder schlichtes Holzkreuz?

Weswegen? Schlicht war die Devise. Siegel und Ring waren für Großmeister oder auch eventuell Komthure. Wozu das Holzkreuz? Templer hatten ihre Gebetsbrüder und die hatten alle Intarsien dabei. Ein Templer ist niemals alleine losgezogen. Immer Minimum zu zweit. Dann ging es meist auch zu einer anderen Komthurei oder ähnlichem.


Ansonsten finde ich Deinen Einsatz sehr gut. Ich freue mich auf die ersten Bilder :)
 

10322

Active member
Registriert
02. Nov. 2022
Beiträge
42
Reaktionspunkte
4
Der Amulett mit Siegel ist eigentlich ein Unsinn. Erstens, weil ein Amulett ist ein Glücksbringer bzw. magisches Gegenstand und ein Siegel ist entweder ein Bild das in Wachs bzw. Ton gedrückt ist oder der Stempel der dieses Bild macht. Heut zu Tage sind beide Begriffe so oft falsch benutzt das man kann sagen das ihre Bedeutungen geändert haben. Also, man nennt jeder mittelalterliche Halskettependant ein Amulett ob es Zauberkraft hat oder nicht. Mit Siegel nennt man heute nicht nur die Siegelstempel und die Abbildungen in Wachs, sondern jeder Abbildung dieselben Motiv.

Das ein Tempelritter ein Amulett trägt, kann ich nicht sagen. Trotzdem, ich halt ich für unwahrscheinlich weil es war schon damals als abergläubisch gesehen. Ein Art Heiligenbild kann ich eher Vorstellen, aber ich weiß nicht ob die als Halskette getragen waren. Die Zwei-Reiter-Motiv ist bestimmt kein Heiligenbild und auch als Symbol für die Order nicht sehr verbreitet. Viele Herrscher haben Reitersiegeln benutzt, aber sie waren nicht als Abzeichen benutzt, nur für Siegeln.

Wie Andreas schon gesagt hat, wäre die Siegelstempel nur von hoch Beamten getragen bzw. ihrer Dienern.
 

Falconer

Well-known member
Registriert
08. Jan. 2015
Beiträge
326
Reaktionspunkte
352
Ort
8735 St. Gallenkappel
Na ja, als Templer hast du dir ja was Feines ausgesucht. Tausend Regeln und Vorschriften. Eine ganz besondere Truppe.
Lies dir doch mal , einfach so zur Unterhaltung, das Foucaultsche Pendel von Umberto Eco durch, so die Kapitel wos um die Templer geht.
Und überhaupt, die Bande hat meinen geliebten Friedrich II, nicht unterstützt, Schande, :cry:

Nö, klar, wenn die dir zusagen, no Problem. Aber ein sehr aufwändiges Gebiet. Aber immerhin kann man einiges einsparen, so nach Siegel: Ein Pferd für zwei reicht, lol. Nö, nö, weiss natürlich wie die Vorgaben da lauteten.

Also mich bloss nicht zu ernst nehmen und viel Erfolg. (y)
 

Alriklassan

Well-known member
Registriert
26. Nov. 2021
Beiträge
46
Reaktionspunkte
30
Ort
66440 Blieskastel
Danke haha. Spaß muss ja sein. Ich hänge dann mal zwei Bilder meiner Zivildarstellung an sowie ein paar Fragen und Anmerkungen dazu.



Einmal weiß und einmal braun.

Mein Kenntnisstand besagt, dass beides möglich war. Rotes Kreuz auf weißer Tunika war nicht zwingend glaube ich. Auf dem braunen habe ich nichts drauf.
Sind die vom Schnitt her zu lang? Muss sowieso noch auf Wolle umsteigen. Sind Leinen oder Baumwolle aus der Anfängerzeit.

Wie schwer soll der Stoff sein? Farbe weiß oder braun?

Schuhe sind die von mir mal genannten als Wendeschuhe.

Bruche mit Wollbeinlingen (sieht man leider nicht).

Umhang mit Kreuz aus Wolle und gefüttert (weiß nicht aus welchem Stoff die Fütterung besteht).

Gürtel in natur-leder-Farbe.

Kopfbedeckung passt?

Schwertgurt samt Schwert habe ich bewußt weggelassen. Ein neues wird gerade geschmiedet und die Scheide samt Gurt hergestellt. Dauert wohl noch einige Zeit.

Für Kritik bin ich natürlich immer offen.

Wenn ich meine Kettenhaube und meine Kettenfäustlinge fertig hergestellt habe dann werde ich mal noch die mitlitärische Darstellung vorstellen.

Grüße,

Carsten
 

Deaktivierter User 001

Well-known member
Registriert
13. März 2015
Beiträge
817
Reaktionspunkte
651
Moin,

ich antworte mal einfach so ;-)

Wie schwer soll der Stoff sein? Farbe weiß oder braun?
Kommt drauf an, ob Winter oder Sommer ;-)

Umhang mit Kreuz aus Wolle und gefüttert (weiß nicht aus welchem Stoff die Fütterung besteht).
Fütterung war in der Regel Schafswolle oder Lammfell. Allerdings nur im Winter

Gürtel in natur-leder-Farbe.
Korrekt. Kein Prunk oder Protz

Kopfbedeckung passt?
Nur im 13. im 12. war die Bundhaube noch nicht so Präsent.
 

Alriklassan

Well-known member
Registriert
26. Nov. 2021
Beiträge
46
Reaktionspunkte
30
Ort
66440 Blieskastel
Hallo!

Kenne mich halt mit Stoff halt (noch) 0 aus. Da muss ich noch recherchieren. Weiß nur grade nicht, wo mir der kopf steht. Ich glaub ich werd Gewandungstrinker lol.

Jeden Tag lerne ich was neues. Zum Beispiel dass mein Mantel ne Kapuze hat, die da nicht dran gehört. Warum wird sowas hergestellt?
 
Registriert
18. Dez. 2022
Beiträge
15
Reaktionspunkte
2
Hallo!

Kenne mich halt mit Stoff halt (noch) 0 aus. Da muss ich noch recherchieren. Weiß nur grade nicht, wo mir der kopf steht. Ich glaub ich werd Gewandungstrinker lol.

Jeden Tag lerne ich was neues. Zum Beispiel dass mein Mantel ne Kapuze hat, die da nicht dran gehört. Warum wird sowas hergestellt?
:ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO: Gewandungstrinker ist eine so lustige Bezeichnung

Ja die Frage warum das so hergestellt wird, frage ich mich auch so oft - warum werden Mäntel/Umhänge für RITTERORDEN mit Kapuze angeboten, obwohl Hersteller wissen(bzw.wissen sollten), daß diese ohne Kapuze getragen wurden!
 

Alriklassan

Well-known member
Registriert
26. Nov. 2021
Beiträge
46
Reaktionspunkte
30
Ort
66440 Blieskastel
Ja und kein Hinweis bei einem Waffenrock für einen Tempelritter, dass die nur aus Wolle und nicht Baumwolle waren. So manchen unnötigen Kauf hätte ich mir echt sparen können.
Aber ich bin ja nicht allein damit.
 
Oben