Merowingerzeitliche Fibeln für Männer

Glaurung

New member
Registriert
19. Apr. 2022
Beiträge
4
Reaktionspunkte
1
Ort
76829 Landau
Hey, ich bin im Moment am erstellen einer merowingerzeitlichen Darstellung, erstes Drittel des siebten Jahrhunderts. Da ich aus meiner anderen Darstellung einen Rechteckmantel habe, wollte ich diesen in die neue Darstellung integrieren. Mein Problem ist, dass ich keine einzige Männerfibel in den Gräberfeldern, die ich mir bis jetzt angeschaut habe, finden konnte. In einem Buch habe ich gelesen, dass die Männer Rechteckmäntel trugen, diese aber als Leichentuch mit in ihr Grab bekamen, ohne Fibel. Ich finde, dass der Rechteckmantel auch ein sehr sinnvolles und praktisches Kleidungsstück ist und würde ungern auf ihn verzichten. Hat ihr vielleicht doch jemand Funde zu Fibeln etc. oder andere Verschlusstips?
 

Hannya

Well-known member
Registriert
10. Aug. 2011
Beiträge
102
Reaktionspunkte
40
Das ist so eine DER Fragen was eine merowingerzeitliche Männerdarstellung angeht. Soweit mir bekannt, sind die einzigen Fibeln welche im Kontext von Männerbestattungen gefunden wurden gleicharmige Fibeln. Dies aber auch nur in langobardisch geprägten Gräbern. Entweder waren Fibeln kein Teil des Grabbrauches bei männlichen Bestattungen, oder der Mantel wurde andersweitig geschlossen. Einen Verschluss mittels Bändern zeigt schön eine frühkarolingische Wandmalerei aus der Kirche Sankt Benedikt in Mals.
 

Glaurung

New member
Registriert
19. Apr. 2022
Beiträge
4
Reaktionspunkte
1
Ort
76829 Landau
Ja, das habe ich auch schon feststellen müssen. Vielen Dank für die Antwort, den Verschluss schaue ich mir auf jeden Fall mal an.
 
Oben