Senf Herstellung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @ Auria : ... um der Anleitung von Gesine zu folgen, mit man ganz normalen Senf " und rührt zum Schluß halt einen Wikinger unter ... " :zunge

      Nein , der Zwickauer Wikingersenf ist mit Met. Selbst noch nicht probiert, nur im Netz zufällig gefunden. Das Rezept wird die Firma wohl nicht preisgeben.

      Kann man eigentlich auch " fertigen Senf " nach belieben verfeinern, oder geht das nur in der Herstellung von Grund auf ?
      Besitz stirbt,

      Sippen sterben,

      Du selbst stirbst wie sie !

      Eines nur weiß ich, das ewig lebt

      - Der Toten Tatenruhm - !
    • Wow, ganz schön fleißig! Klingt auf jeden Fall lecker! :thumbup:

      Von Senf dürfte es keinen Plural geben, da der Senf an sich nicht zählbar ist. Müsste bei allem so sein, was eine mehr oder weniger flüssige Konsistenz hat. Was sagen die Germanisten unter Euch?
      Ich würde da wenn, von verschiedenen Senfsorten sprechen.
      "Der Unterschied zwischen Gott und den Historikern besteht hauptsächlich darin, daß Gott die Vergangenheit nicht mehr ändern kann."
      Samuel Butler der Ältere (1612 - 1680) englischer Satiriker

      http://amulunc.de.tl
      http://twerchhau.de
    • Sigurdur: ja der ist saulecker der Metsenf oder Wikisenf. Gibts aber auch noch von andren Herstellern. Ich hatte mal einen aus Dänemark glaub ich. In so einem braunen Steingutgefäß wurde der auf MA Märkten verkauft. Sehr sehr gut.
      Und klar kannst Du unter fertigen Senf noch was drunterrühren. Ist aber trotzdem besser direkt bei der Senfherstellung schon die Geschmacksrichtung festzulegen, weil dann alles zu einer homogenen Masse gerührt werden kann. Geht bei flüssigen Nachgeschmacklern aber auch ganz gut. Nur der blöde dicke Wikinger wehrt sich immer gegen den Pürierstab 8)

      Ewald: Plural von Senf..... hmmm. Der Senf - die Senfe? kllingt sonderbar. Und braucht man die Mehrzahl überhaupt? Ich nehme mir einen Klacks Senf. Ich nehme mir 2 Klacks Senf (oder Klackse?) Ich habe 3 Glas Senf. Ich habe verschiedene Senfe?? angerührt? :S Alles irgendwie sonderbar.....
      Und ob flüssig oder nicht ist eigentlich egal: 1 Bier - 2 Biere. ABER: bezieht es sich da nicht eher auf das Gefäß in dem das Bier ruht? Ansonsten 1 Liter Bier - 2 Liter Bier. Auf jeden Fall eine interessante Frage....

      Auria: lecker schauen die aus. Der Walnußsenf - was kommt da mehr durch? Senf oder Nuß. Apfelsenf kenn ich. In Verbindung mit Rosmarin sinnig. Mach mal weiter und informier uns über bitte dann über Deine Erkenntnisse und die Resultate.
      Wir alle sind unsterblich - die Natur vergeudet nichts.
    • Der Senf fermentiert gerade noch und muss dann reifen. Ich denke der Nussgeschmack wird dann schon durchkommen. Rosmarin ist ja auch sehr durchdringend, ich liebe das. Ich mache auch Rosmarinnadeln in Süßspeisen, das ist total lecker. Und zu Apfel passt der wunderbar. Hat dann eine herbe Note und ist nicht so weihnachtlich wie Zimt. Geplant sind noch ein grober Gundermannsenf und ein feiner Rosensenf, falls meine Duftrosen nochmal ein paar frische Blüten haben.

      Für Metsenf würde ich den Met auch gleich bei der Herstellung zum quellen benutzen, das ist intensiver und ich würde den etwas grob machen und statt Zucker einen herben Honig benutzen. Da ich aber aus Gewissensgründen keine Wikinger schlachten möchte kommt der nicht in Frage *g* Alle Wikdarsteller einmal aufatmen bitte ;)
    • Och - ich schlachte die Wikis auch nicht. Ich stell einen großen Pott Met in die Küche - da hüppen die von allein rein und ersaufen ambientisch. Braucht man dann nur noch pürieren das Ganze....... :saint:

      Ne - mal Ernst. Rosmarin hat ein sehr intensives Aroma. Paßt auch gut in Verbindung mit Senf als Innenwürze und Streichpanada für Schweinebraten.
      Man kann auch Äpfel mit Rosmarinnadeln spicken und dann einen Braten damit füllen....
      Wir alle sind unsterblich - die Natur vergeudet nichts.
    • td p { margin-bottom: 0cm; }p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }a:link { }

      Huhu
      auch ich habe ein ultra leckeres ezept das ich euch nicht
      vorenthalten möchte.


      lG Waldi_eulenkuecken

      Curry-Knoblauch Senf


      30 g Knoblauch
      20 g Curry mild
      60 g Senfpulver, gelb
      140 ml Apfelessig
      20 g Zucker braun Rohzucker
      5 g Salz
      50 ml Wasser lauwarm

      1.
      Die Knoblauchzehen
      schälen und durch die Knoblauchpresse drücken, mit dem Currypulver
      zu einer Paste verrühren und über Nacht kühl stellen.

      2.
      Am nächsten Tag:
      Senfpulver, Apfelessig, brauner Rohrzucker, lauwarmes Wasser und Salz
      zusammen mit der Knoblauchpaste in eine Schüssel geben und 10
      Minuten mit dem Mixer verrühren.

      3.
      Über Nacht offen
      stehen lassen.

      4 .
      Falls der Senf am
      nächsten Tag zu fest geworden ist, soviel lauwarmes Wasser
      unterrühren, bis er schön cremig ist.

      5.
      Dann in ein
      verschließbares Gefäß geben und mindestens 3 Wochen dunkel und
      kühl stellen

      6.
      Man kann natürlich
      schon naschen....aber vorsicht....sau scharf.

      7.
      Die Schärfe wird
      aber durch das reifen....etwas gemildert...dann nur noch scharf......

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von haste feuer ()