Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Mittelalterforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ritter Erasco

Moderator

  • »Ritter Erasco« ist männlich
  • »Ritter Erasco« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 1 591

Bundesland: -keins

Wohnort: CH-9326 Horn

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 31. März 2011, 20:37

Helm entrosten! Wie?

Hallo zusammen,

ich hab einen Topfhelm bekommen der mit oberflächlichem Rost überzogen ist. Dieser hat sich noch nicht tief ins Metall gefressen, aber sitzt schon recht hartnäckig drauf.

Wie und mit was bekomme ich "das Übel" denn nun vom Helm ab, ohne Schaden anzurichten? Kann ich da mit Rostlöser ran? Wie polier ich den Helm (hab nen Dremel & ne normale Bohrmaschine da), oder per Hand?

Ich hab noch nichts probiert (z.B. mit Rostentferner etc.) weil ich nicht weiß ob das an den Stellen dann stumpf etc. wird und wollte erstmal lieber eure Ratschläge abwarten.

[img]http://i56.tinypic.com/x0pds2.jpg[/img]

[img]http://i52.tinypic.com/2pq10r8.jpg[/img]
es grüßt der Thomas, euer Forenhenker! :bye01

Und demnächst: www.rittererasco.com


Projekte für/ab 2014:
- Sergeantenbruder Johanniterorden 13. Jhdt.
- Deutschritter 13. Jhdt.
- Landsknecht 16. Jhdt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ritter Erasco« (31. März 2011, 20:46)


Katan

Forenmitglied

  • »Katan« ist männlich

Beiträge: 531

Bundesland: Baden-Württemberg

Wohnort: 71384 Weinstadt

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 31. März 2011, 20:49

Also ich würde das folgend machen:
Lehm trocknen und SUPERFEIN mahlen.
Den mit Öl vermischen und damit einen Lapen bestreichen.
Und dan GAAAANNNZZZZ lange polieren.
Bei mir hat es gut geklapt und das dürfte fast A sein ;)

  • »Johann von Heldungin« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 1 408

Bundesland: Hessen

Wohnort: 59969 Bromskirchen

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 31. März 2011, 20:55

http://www.polierbock.de/stahl-messer-polieren:::278.html


nicht "A" aber schnell und gut!
wobei es an nem polier/schleifbock besser geht als mit ner bohrmaschine. aber mit polierpaste und bohrmaschine funzt das auch super.
mit nem dremel machst du dich dusselig. das hat dieses "ich schrubb ne turnhalle mit ner zahnbürste" feeling :D

bevor du dich aber in unkosten stürzt, probier mal mit nem stück nevrdull.

http://nevrdull.de/

hat jeder gute shopperfahrer in der garage stehn. vllt reicht das schon.
Viele Grüße!

Johann

Manchmal wünschte ich mir, ich wäre noch im Kindergarten, im Sandkasten!

...ZACK...Schippe übern Kopf und Ruhe ist...



Meine Schwertscheiden

  • »Petrus von Oeffingen« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 2 214

Bundesland: Baden-Württemberg

Wohnort: 70736 Fellbach- Oeffingen

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 31. März 2011, 20:56

Ich würde in den nächsten Baumarkt gehen und mir einfach eine Tube Polier - Paste für Metall besorgen . Das Zeug kostet nicht viel, ist nicht agressiv und dazu auch noch für andere Metallgegenstände zu gebrauchen wie . z. B. rostige Messer usw..
BLEIBT TAPFER,
ES GRÜSST EUCH DER PETRUS ! ( Bekennender Vertreter des Spass - Mittelalters )

https://www.facebook.com/spielleut.fortunatus?ref=tn_tnmn

Hjalmar

Moderator

  • »Hjalmar« ist männlich
  • Amerikanisch-Samoa Antigua und Barbuda Belize Britische Jungferninseln Eritrea Kiribati Nauru

Beiträge: 2 896

Bundesland: Niedersachsen

Wohnort: 31812 Bad Pyrmont

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 31. März 2011, 21:30

Bin ja ein grosser Fan von Ballistol, würde aber mit den (Messing? ) Beschlägen aufpassen.
Löse meist mit Ballistol an und poliere dann mit nem Bimsstein.

6

Donnerstag, 31. März 2011, 22:38

Polieren

Moin,
versuchs zunächstmal mit Autosol Polierpaste. Die bekommst du im KFZ-Zubehör oder im Baumarkt. Die rostigen Stellen wirst du jedoch im Nachhinein immernoch als dunklere Schatten sehen.
Wenn es ganz gleichmäßig werden soll, musst du vermutlich erst durch Schleifen die gesamte Fläche egalisieren und dann die volle Polierroutine durchziehen.
Gruß,
Timm

Oswald

Forenmitglied

  • »Oswald« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 720

Bundesland: Sachsen-Anhalt

Wohnort: Halle

  • Nachricht senden

7

Freitag, 1. April 2011, 14:06

Hi Erasco,

ich kann dir leider nicht helfen... aber... wo ist der Helm her, wenn ich fragen darf? Der ist 8o !

Beste Grüße und schönes WE,
Oswald

Ritter Erasco

Moderator

  • »Ritter Erasco« ist männlich
  • »Ritter Erasco« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 1 591

Bundesland: -keins

Wohnort: CH-9326 Horn

  • Nachricht senden

8

Freitag, 1. April 2011, 14:28

Vielen Dank!

Hallo zusammen,

vielen Dank für die zahlreichen Tips :thumbup: ! Ich werde mich am Wochenende mal versuchen ^^ ...

@Oswald:

Servus mein bester :) . Du, ich hab leider Keine Ahnung! Der Vorbesitzer hatte ihn geerbt und hat auche keine Infos zum Hersteller.

Er ähnelt sehr stark einem Original aus der Maciejowski-Bibel und soll mir für eine weitere Darstellung dienen.
es grüßt der Thomas, euer Forenhenker! :bye01

Und demnächst: www.rittererasco.com


Projekte für/ab 2014:
- Sergeantenbruder Johanniterorden 13. Jhdt.
- Deutschritter 13. Jhdt.
- Landsknecht 16. Jhdt.

9

Freitag, 1. April 2011, 18:29

Im absoluten Standardwerk für Waffen und Rüstungen, im " Handbuch der Waffenkunde" von Wendelin Boeheim habe ich noch folgendes gefunden:

Zitat

"Das Mittel, um Eisen vom Rost zu befreien, ist einfach und allgemein bekannt, weniger die Methode. Man befeuchte die Roststelle stark mit frischem, reinen Öl, ohne im mindesten zu reiben oder gar sich des Schmirgels zu bedienen. Jeder Rost löst sich in Öl allmählich auf; es ist darum nichts weiter zu tun, als das aufgetragene Öl nach einigen Tagen einfach wegzuwichen, frisches aufzutagen, und damit so lange geduldig fortzufahren, bis die rotbraune Kruste vollständig aufgelöst und entfernt ist. Zeigen sich unterhalb schwarze Flecken, wie sie zuweilen in Vertiefungen vorkommen, so ist das nicht mehr Rost, sondern das Bild des Schadens selbst, den das Oxyd verursacht hatte. Derlei Flecken sind nur dadurch zu entfernen, daß man die Stelle mit Schmirgelpapier behandelt; aber es ist, bevor man zu diesem den Körper angreifenden Mittel schreitet, wohl zu erwägen, ob der Gegenstand nicht dadurch in seinem archäologischen oder seinem Kunstwerte für immer geschädigt wird."


Zitiert aus: "Handbuch der Waffenkunde" von Wendelin Boeheim, Verlag von E.A. Seemann, Leipzig 1890, SS. 586/587

Oswald

Forenmitglied

  • »Oswald« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 720

Bundesland: Sachsen-Anhalt

Wohnort: Halle

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 3. April 2011, 17:50

@Erasco:

danke dir! Geerbt... dann ist das ja vielleicht sogar ein Original? :)

Beste Grüße,
Oswald

11

Sonntag, 3. April 2011, 21:27

dann ist das ja vielleicht sogar ein Original?
Super schön "neidvoll guck", aber leider kein Original...

Wolfgang

Forenmitglied

  • »Wolfgang« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 269

Bundesland: Bayern

Wohnort: 93083 Obertraubling

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 5. April 2011, 00:42

setz ihn doch auf wie er ist - nach einigen schlägen drauf dürfte der rost abgeschlagen sein. Sollte es nicht funktionieren - noch ein paar runden drauflegen.
(duck und weg) :trink02
Extra Bavariam non est vita et si est vita non est ita
Ausserhalb von Bayern gibt es kein Leben, und falls es doch Leben gibt, ist es nicht so wie hier
(Aventinus zugeschrieben)

Ritter Erasco

Moderator

  • »Ritter Erasco« ist männlich
  • »Ritter Erasco« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 1 591

Bundesland: -keins

Wohnort: CH-9326 Horn

  • Nachricht senden

13

Freitag, 8. April 2011, 17:54

Hallo,

ich hab durch einen Tip nun den Hersteller des Helmes gefunden.

http://www.armouronline.com/product/144/…get_helmet.html
es grüßt der Thomas, euer Forenhenker! :bye01

Und demnächst: www.rittererasco.com


Projekte für/ab 2014:
- Sergeantenbruder Johanniterorden 13. Jhdt.
- Deutschritter 13. Jhdt.
- Landsknecht 16. Jhdt.

Max Rabenflügel

Forenmitglied

  • »Max Rabenflügel« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 50

Bundesland: Sachsen-Anhalt

Wohnort: 06849 Dessau

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 17. Mai 2011, 17:42

Was ich gerne benutzte ist Neverdull.
Damit hab ich noch das rostigste Schwert wieder rein bekommen. Natürlich immer mit Öl nachbehandeln;)
Und sehet die Wunder unserer Welt, der Zahn der Zeit an ihnen zehrt.

Auch Raben sind Singvögel*kra* :>
http://freyer-haufen.npage.de/

Ritter Erasco

Moderator

  • »Ritter Erasco« ist männlich
  • »Ritter Erasco« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 1 591

Bundesland: -keins

Wohnort: CH-9326 Horn

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 24. Mai 2011, 19:04

Helm entrostet!

Der Helm ist entrostet.

Da der Helm leider ohne Inlet in meinem Bestand kam, hab ich mir nachträglich eines anfertigen lassen. Passt jetzt wie angegossen!

Er soll mir später mal für eine Deutschritter-Darstellung dienen. Der Schneider hat bereits mit der Arbeit begonnen.

[IMG]http://i52.tinypic.com/16gnbet.jpg[/IMG]

[IMG]http://i53.tinypic.com/2czxyqs.jpg[/IMG]
es grüßt der Thomas, euer Forenhenker! :bye01

Und demnächst: www.rittererasco.com


Projekte für/ab 2014:
- Sergeantenbruder Johanniterorden 13. Jhdt.
- Deutschritter 13. Jhdt.
- Landsknecht 16. Jhdt.

  • »Johann von Heldungin« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 1 408

Bundesland: Hessen

Wohnort: 59969 Bromskirchen

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 24. Mai 2011, 19:45

:thumbsup: schick!
Viele Grüße!

Johann

Manchmal wünschte ich mir, ich wäre noch im Kindergarten, im Sandkasten!

...ZACK...Schippe übern Kopf und Ruhe ist...



Meine Schwertscheiden

Oswald

Forenmitglied

  • »Oswald« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 720

Bundesland: Sachsen-Anhalt

Wohnort: Halle

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 24. Mai 2011, 19:45

Bombastisch!
Das sieht wirklich toll aus!
(*Neid*) :)

  • »Gullbrand zu Winsperg« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 290

Bundesland: Baden-Württemberg

Wohnort: 74189 Weinsberg

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 25. Mai 2011, 12:16

Hallo Ritter Erasco!

Sehr schön!
Das Inlay sieht sehr interessant aus, hättest du noch bessere Bilder bitte?
Aus welchem Material ist es?

Grüsse
Gullbrand z.W.

Ritter Erasco

Moderator

  • »Ritter Erasco« ist männlich
  • »Ritter Erasco« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 1 591

Bundesland: -keins

Wohnort: CH-9326 Horn

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 26. Mai 2011, 18:46

:bye01 Hallo Gullbrand,

ich mache dir die Bilder am Wochenende. Was für Stoff 8| ? Keine Ahnung, muss ich nachfragen... :rolleyes:
es grüßt der Thomas, euer Forenhenker! :bye01

Und demnächst: www.rittererasco.com


Projekte für/ab 2014:
- Sergeantenbruder Johanniterorden 13. Jhdt.
- Deutschritter 13. Jhdt.
- Landsknecht 16. Jhdt.

Kriegsknecht

Forenmitglied

  • »Kriegsknecht« ist männlich

Beiträge: 288

Bundesland: Bremen

Wohnort: 28215 Bremen

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 26. Mai 2011, 19:19

Sehr Schick, sogar mit Helmwulst und Helmdecke :thumbup: genau das, was mir noch am Topfhelm fehlt...
An einem Bild vom Inlet wäre ich auch sehr interessiert, meine bisherige Haubenlösung ist noch nicht optimal...

Ähnliche Themen