Langschwert - Trainingswaffe in Leipzig gestohlen - Hinweise erbeten/Belohnung ausgelobt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Langschwert - Trainingswaffe in Leipzig gestohlen - Hinweise erbeten/Belohnung ausgelobt

      Ich teile mal Text und Bild des Hilferufs... falls jemand in Foren oder Gruppen ein entsprechendes Schwert angeboten bekommt:

      In der Nacht vom 7. auf den 8. März hat ein Einzeller von Mensch einstumpfes Trainingsschwert der Stahlakademie in Leipzig gestohlen, undzwar aus aus dem Spint in der Sporthalle des Hockey-Clubs in Lindenau.
      Der Spint wurde dabei aufgebrochen. Da in der Halle nichteingebrochen und auch nichts anderes entwendet wurde, müssen wir davonausgehen, dass der Dieb 1. aus dem erweiterten Sportler-Umfeld der Halle stammt (Dazu zählen wir auch Bekannte und Zaungäste) und 2.vom Schwert wusste und ein Interesse an Mittelalter-Sachen hat. Es könnte also durchaus sein, dass das Schwert auf einem Mittelaltermarktoder im Wohnzimmer eines Fantasy-Nerds auftaucht und wir bitten alleSzene-Leute, die Augen aufzuhalten.

      Bitte helft uns. DasTrainingsschwert wurde auch zum Jugendtraining verwendet und der Dieb hat durch seine nichtswürdige Tat vor allem dem Kampfkunst-Nachwuchs geschadet.

      Beschreibung:
      Es handelt sich um ein -in Mittelalterkreisen seltenes- Trainingsschwert für das historische Fechten, ein leichtes, sehr führiges zweihändiges Langschwert der Firma Regenyei. Die Klinge ist stumpf, der Griff aus dunkelbrauner
      Lederschnur, der Knauf facettiert und die Klinge hat eine kreisrunde Schmiedemarke in Form einer Schlange. Das Trainingsschwert weistGebrauchsspuren auf.

      Hinweise, die zur Wiederbeschaffung führen, werden mit ehrenvoller Dankbarkeit, 100.- € oder einem Trainingsgutschein belohnt.

      Hinweise bitte an: www.stahlakademie.net
      Bilder
      • 53706691_2533911283350219_5654628550343393280_n.jpg

        65,13 kB, 785×960, 10 mal angesehen
      Ich bin kein direkter Rüpel, aber die Brennnessel unter den Liebesblumen. immergut: Karl Valentin
    • Erfreulicherweise hat sich der Dieb besonnen und das Schwert still und heimlich zurück in die Trainingshalle gestellt... die Aufrufe, sich nach dem Diebsgut umzuschauen, waren wohl ZU zahlreich und damit das Risiko zu groß, ertappt zu werden.

      Danke an alle, die ggf. den Suchaufruf geteilt haben... und ihre Augen offen hielten!


      Thema kann gelöscht werden.
      Ich bin kein direkter Rüpel, aber die Brennnessel unter den Liebesblumen. immergut: Karl Valentin